Wir gratulieren

Der Vorsitzende der ACK Bayern ist neuer Bischof von Augsburg geworden. Das ist wirklich ein Grund zum Feiern! Herzliche Glück- und Segenswünsche für das neue Amt, lieber Prälat Dr. Betram Meier! - ACK - was ist das? Die „Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen“ kürzt man so ab. Sie ist momentan die breiteste und aktivste Form der Zusammenarbeit von Christen unterschiedlichster Konfessionen. 23 Kirchen und kirchliche Gemeinschaften sind der ACK Deutschland angeschlossen. In jedem Bundesland gibt es solche Arbeitskreise und auch in vielen Städten und Regionen. In Kempten hat die Stadt-ACK 2017 die Aktion „Menschenkette zwischen St.-Mang-Kirche und St.-Lorenz-Basilika“ verwirklicht. In Füssen und Kaufbeuren sind ACK-Gründungen in Planung.

Es gab mal eine Zeit, in der Christen auf Christen vor allem mit Misstrauen geschaut haben: Glauben die anderen denn richtig? Glauben die an Maria, an Luther oder an Ikonen? Wüstgläubige nennt man uns Protestanten heute noch im Allgäu – zumeist aber im Scherz.
Die Christen und ihre Kirchen haben sich nicht immer mit Ruhm bekleckert, die Herzensanliegen ihres Gründers in die Welt zu tragen: Vergebung, Liebe, Geistesfreiheit und Menschenfreundlichkeit.  Wie Christen einander verurteilt und bekämpft haben, ist eine Riesenschande. Und auch ein Verrat an Jesus selbst: 12 Jünger und damit 12 Sichtweisen auf sein Tun und seine Worte – das wollte er so. Vier Evangelien sind uns in der Bibel überliefert und das nicht zufällig – davon bin ich überzeugt. Jesus Christus selbst haben wir nur in unterschiedlichen Zeugnissen und Sichtweisen. Das wollte er so!

Die ACK steht für Respekt vor Unterschieden, für Freude an der Tradition des anderen, für die Absage daran, einander Mitglieder abzujagen und den Glauben abzusprechen Stattdessen suchen Katholische und Evangelische, Altkatholische und Freikirchler, Orthodoxe, Neuapostolische und Quäker, was sie verbindet und was sie gemeinsam tun können, die gute Botschaft Jesu Christi zu verkündigen und zu leben.

Einer, dem das immer ein Herzensanliegen war und der mir mit Hochachtung vom ernsten und gewissenhaften Glauben seines evangelischen Vaters erzählt hat, wird jetzt Bischof von Augsburg. Das ist ein gutes Zeichen. Herzlichen Glückwunsch!

Ihr Jörg Dittmar, Dekan