Chronik der Christuskirche Kempten

(Quelle: Festschrift 75 Jahre Christuskirche)

Die Vorgeschichte

Durch die Geschichte unserer Christuskirche und ihrer Kirchengemeinde ziehen sich wie ein roter Faden die gut nachbarlichen ökumenischen Beziehungen zu der katholischen Schwestergemeinde in St.Mang. Ende des 19. Jahrhunderts verbindet beide Konfessionen im damaligen Kottern dasselbe Schicksal, keine eigene Kirche zu besitzen.

Die evangelischen Christen gehören zur St.Mang-Kirchengemeinde, die katholischen Gläubigen sind Mitglieder der Pfarrei Lenzfried. Beiden Konfessionen wird es gestattet, ihre Gottestdienste in der Kapelle der "Kleinkinderbewahrungsanstalt" (Kindergarten Ludwigstraße) abzuhalten.

Chronik der Christuskirche

10.10.1888

1. Evangelischer Gottestdienst in der Kapelle

07.07.1918 1. Versammlung zur Gründung des "evangelischen Vereins Kottern und Umgebung" in der Gastwirtschaft "Krone" in Weidach unter dem Vorsitzt von Pfarrer Limpert.
02.11.1919 Gründungsversammlung des Kirchbauvereins in der Gaststätte "Krone" in Weidach. Anschließend jährliche Weihnachtsfeier des Vereins.
1921 / 1922 Bau der katholischen "Marienkirche" in Kottern. Da ein Umbau der Kapelle der Kleinkinderbewahranstalt geplant war, wurden beiden Kirchengemeinden nahegelegt, sich um andere Gottestdiensträume umzusehen. Nach dem Bau der katholischen Schwesterkirche wurde der alsbaldige Bau auch einer evangelischen Kirche dringend notwendig.
1922 Ankauf von zwei Glocken aus Immenstadt (ohne die dafür erforderliche Kirche zu besitzen)
Oktober 1926 Umfangreicher Spendenaufruf von Pfarrer Limpert im "evangelischen Gemeindeblatt für das Allgäu" zur Finanzierung des Kirchenbaus
11.10.1926 1. Spatenstich für den Kirchenbau auf dem von Gärtnermeister Lindenmaier gestifteten Baugrundstück
31.10.1926 Grundsteinlegung
17.07.1927 Einweihung der Christuskirche
25.03.1928 1. Konfirmation mit 16 Konfirmanden
1933-1949 Diese Jahre fehlen in der Chronik der Christuskirche vollständig. Nachdem das "evangelische Gemeindeblatt für das Allgäu" sein Erscheinen einstellen musste, liegen keinerlei Aufzeichnungen vor. Dokumentiert ist lediglich, dass 1935 die Steinmeyer-Orgel angeschafft wurde, die am 19.12.1999 von der jetzigen Orgel abgelöst wurde. Ferner wurde 1945 das bisherige Stadtvikariat Kempten mit Sitz in Kottern in ein exporniertes (selbstständiges) Vikariat umgewandelt
13.07.1952 25-Jahrfeier der Christuskirche
09.12.1952

Errichtung eines eigenen Pfarramts Kottern mit den Orten Kottern, Schelldorf, Neudorf, Eich, Wildpoldsried, Betzigau, Waltenhofen, Memhölz, Martinszell, Wengen, Weitnau, Durach, Sulzberg, Moosbach, Petersthal, Mittelberg-Oy, Ottacker, Niedersonthofen und Wertach.

In der größten Gemeinde im schwäbischen Raum werden auf 320 Quadratkilometern mit 13 Predigtorten und 23 Unterrichtsstationen ca. 3350 evangelische Christen betreut.

29.08.1954 Einweihung des neu errichteten Pfarr- und Gemeindehauses (Anbau an die Kirche)
12.03.1967 Weihe der neugegossenen (heutigen) Glocken
1972 Teilung der Gemeinde in Kirchengemeinde Christuskirche und Kirchengemeinde Waltenhofen
01.10.1974 Karl Menger übernimmt das Amt des Organisten von Herrn Willy Mayer, der diesen Dienst seit 1948 ausgeübt hat. Nachfolger von Karl Menger wird am 01. Dezember 1979 Udo Horeth.
12.01.1976 1. Gottesdienst in Sulzbergim kath. Jugendheim
19.03.1976 Bischof Kilevo, Präsident der Arusha-Synode in Tansania besucht die Christuskirche
17.07.1977 50. Geburtstag der Christuskirche nach gründlicher Renovierung des Kircheninnenraumes
30.04.1978 Weihe des neuen Altarkreuzes gestaltet vom Bildhauer Karlheinz Hoffmann
10.10.1978 Gedenkgottestdienst an 90 Jahre evangelische Gottesdienste in St. Mang.
09.11.1980 1. Kirchenkonzert
07.12.1980 1. Auftritt des Kindermusikkreises (bis 1985)
29.11.1981 2. Kirchenkonzert
Dez. 1983 Bau der Krippe durch den Jugendtreff
19.07.1987 60. Geburtstag Christuskirche mit Festgottestdienst, Kirchenkonzert, u.a.
20.07.1997 70. Geburtstag Christuskirche mit Festgottestdienst, Kirchenkonzert, u.a.
19.12.1999 Einweihung der neuen Orgel
11.01.2002 Einweihung neues Pfarrhaus
13.-21.07.2002 75 Jahre Christuskirche mit Gemeindefest und Festgottestdienst mit Regionalbischof Dr. Öffner
   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Chronik der PfarrerInnen

1945-1964

Pfarrer Erich Jokisch

1964-1972 Pfarrer Christian Ordnung
1970-1972 Pfarrer Helmut Wittmann 
1973-1986 Pfarrer Dr. Carl Luitpold Sturhahn 
1986-2001 Pfarrer Friedrich Emmert 
1995-2002 Pfarrerin Gertraud Mair 
1989-1994 Pfarrerin z.A. Ingeborg Knörr
1996-1998 Pfarrer z.A. Claus Ortmann
1998-2003 Pfarrer z.A. Claus Förster
2001-2008 Pfarrer Jörg Hammerbacher 
  Pfarrerin z.A. Ingrid Rehner
  Pfarrerin z.A. Heike Steiger
  Pfarrer z.A. Michael Stritar
  Vikarin Christina Hinderer
  Pfarrer Fritz Thum
  Pfarrer Martin Weinreich
  Pfarrer z.A. Andy Gatz
  Vikarin Henriette Zeeb