Startseite

Aktuelles/Termine

Vorschaubild

Veranstaltungen in unseren Gemeinden

Kirche für Sie

Vorschaubild Taufe, Trauung, Beerdigung & mehr

Für jung und alt

Vorschaubild Angebote für unterschiedliche Altersgruppen

Kontakte/Adressen

Vorschaubild Die evangelischen Gemeinden in Kempten und Waltenhofen: Überblick und Kontakt

Gemeindebriefe

Gemeindebriefe - Fächer

"Ev5" - Gemeindebrief für Kempten
und Gemeindebrief Waltenhofen

G.F. Händel, Johannes-Passion
J. Kuhnau/J.S. Bach, Der Gerechte kommt um

Sonntag, 7. April 2019,
17.00 Uhr,
St.- Mang - Kirche

Lisa Lang (Sopran),
Andreas Pehl (Altus),
Markus Brutscher (Tenor),
Christian Hilz (Bass),
Kantorei der St.- Mang - Kirche,
capella hilaria (auf Barock-Instrumenten),
Leitung: KMD Frank Müller

Eintritt: 10,– bis 25,– Euro
Karten: Musik Rimmel, Kempten

Foto-Wettbewerb zur Jahreslosung

Zur „Nacht der Kirchen“ sind wir auf der Suche nach den ansprechendsten, interessantesten, humorvollsten, kreativsten, buntesten … Bildern zur Jahreslosung 2019 („Suche Frieden und jage ihm nach!“). Alle Bilder (mit kurzem Texten dazu) werden am Freitag, 17. Mai 2019 um 21.00 Uhr in der Christuskirche Kempten gezeigt. Die fünf besten Bilder werden prämiert. Es gibt tolle Preise zu gewinnen: Den 1. und 2. Platz schicken wir z.B. in den „Room of Secrets“ in Kempten. Unter allen anderen Teilnehmenden, die anwesend sind, werden weitere attraktive Sachpreise verlost!
Mitmachen können Einzelpersonen oder Teams bis drei Personen im Alter von 12 bis 27 Jahren. Pro TeilnehmerIn / Team darf ein Foto eingereicht werden. Unter www.allgaeu-evangelisch.de/nachtderkirchen/Friedensjaeger gibt es die genauen Teilnahmebedingungen. Schickt uns eure Werke bis Sonntag, 28. April 2019. Wir sind gespannt!
Für die Jury - Martin Weinreich

Teilnahmebedingungen und Preise unter www.allgaeu-evangelisch.de/nachtderkirchen/Friedensjaeger

 

In einem Gleichnis erzählt Jesus im Matthäusevangelium von einem Weinbauern, der an einem heißen Tag während der Ernte nach und nach immer mehr Arbeiter in seinen Weinberg holt. Am Ende haben einige sich den ganzen Tag abgerackert, andere dagegen nur einige Stunden oder sogar nur eine einzige Stunde. Als am Abend die Arbeit geschafft ist und es an die Bezahlung geht, bekommen zuerst die ihren Lohn, die nur kurz gearbeitet haben. Ganz nach dem biblischen Motto: „Die Letzten werden die Ersten sein.“ Aber nicht nur das, denn nach und nach stellt sich heraus: Alle bekommen das Gleiche, nämlich den damals üblichen Tagessatz – egal, wie lange sie geschuftet haben.