Orgelprojekt

Gesamtkosten: 523.700,- Euro
Aktuelles Projekt!

 

Liebe Musikfreunde!

Unsere Hauptorgel von 1987 aus der Werkstatt Gerhard Schmid (Kaufbeuren) zählt mit 57 Registern und 4000 Pfeifen zu den großen Orgeln im südbayerischen Raum.
Nach 30 Jahren ist jetzt eine technische wie klangliche Generalüberholung dringend notwendig. Deshalb werden die  Windversorgung und die Elektrik erneuert sowie alle Pfeifen behutsam neu intoniert.Darüber hinaus entsteht ein neuer Spieltisch. In ihn soll u.a. eine moderne Setzeranlage integriert werden, mit deren Hilfe Registerkombinationen voreingestellt und schnell gewechselt werden können. Erlaubte die bisherige Technik nur eine Voreinstellung von sechs Klangkombinationen, werden es künftig über 1000 sein. Dies entspricht dem heutigen Standard für eine Orgel dieser Größe.
Und schließlich wird die Orgel wichtige, bisher fehlende Register bekommen: Untersatz 32', Posaune 16', Fagott 16',Oboe 8', Gambe 8', Glockenspiel und Zimbelstern.

Durch diese Maßnahmen, die von der renommierten Firma Johannes Klais Orgelbau (Bonn) durchgeführt werden, wird der Klang unserer Orgel in Zukunft noch voller, facettenreicher und vielfältiger.

Die Kosten des Gesamtprojektes belaufen sich auf etwa 523.700,– Euro. Durch Zuschüsse und bisherige Spenden hat sich erfreulicherweise bereits ein Finanzsockel von über 430.000,– Euro gebildet.
Um aber das Ziel tatsächlich zu erreichen, sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen.

Deshalb bitten wir Sie herzlich: Werden Sie Orgelpate!

Ihr Kirchenmusikdirektor Frank Müller

Orgel-Patenschaften

Orgel-Patenschaften

Für die Anschaffung des neuen Spieltischs und der neuen Register für die Orgel können Sie sich Ihre Lieblingsklangfarbe / Ihren Lieblingston aussuchen und dafür eine Patenschaft übernehmen. Zur Auswahl stehen:

  • Patenschaft „Register" (Untersatz - Posaune - Fagott - Gambe - Oboe)
  • Patenschaft „Klangspiele" (Glockenspiel - Zimbelstern)
  • Patenschaft „Spieltisch" (Manualtasten - Pedaltasten - Registerzüge)

Außerdem gibt es die Möglichkeit, die Neuintonation der schon bestehenden Pfeifen zu unterstützen:

  • Patenschaft „Neuintonation"

 

Auf den Bildern finden Sie weitere Informationen zu den Orgelpatenschaften. Klicken Sie einfach auf das jeweilige Bild für eine vergrößerte Ansicht:

- Links: Übersicht über die verschiedenen Patenschaften

- Mitte: Formular zur Übernahme einer Patenschaft

- Rechts: Aktueller Stand der Orgel-Patenschaften  –
   Die gelb markierten Felder zeigen bereits vergebene Patenschaften an.

 

SPENDENMÖGLICHKEIT

Sie haben ein großes Herz für die St.-Mang-Kirche?
Dann würden wir uns über Ihre Unterstützung freuen!

Nachdem schon zwei Projekte (Südhalle & MangBox und Glocken) dank zahlreicher Spender/innen finanziert und abgeschlossen sind, freuen wir uns jetzt über Unterstützung für das Orgelprojekt - als Spende oder in Form einer Orgel-Patenschaft.

So können Sie spenden:

  • Per Überweisung (Stichwort: „Orgelprojekt") auf unten stehendes Konto
  • Durch Übernahme einer Orgel-Patenschaft
  • Indem Sie Ihre Bar-Spende in einen der in der Kirche ausliegenden Umschläge legen und diesen in den Opferstock werfen

Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe!

 

Bildrechte: beim Autor
Fortschritte und Neuigkeiten
Bildrechte: beim Autor

ORGELWEIHE - neuer Termin!

Die ursprünglich für September geplante Orgelweihe musste leider verschoben werden.

Neuer Termin:
3. Adventssonntag, 15. Dezember 2019,
ab 14.00 Uhr
in der St.-Mang-Kirche

Festgottesdienst, Konzerte, Orgelführungen und mehr.

Nähere Informationen folgen.

Sommer 2019

Orgelfahrten

ORGELFAHRT NACH BONN
(mit Besichtigung der Orgelbaufirma Klais)
Freitag, 5. Juli, bis Samstag, 6. Juli 2019

Aus dem Programm:
- Busfahrt nach Bonn
- Besichtigung der Orgelwerkstatt Klais in Bonn
- Besichtigung der Klais-Orgel in der Bonner Schlosskirche
- Übernachtung in Bonn
- Bonn-Führung
- Fahrt nach Worms: Besichtigung des Wormer Doms und der dortigen Schwalbennest-Klais-Orgel

Das genaue Programm und die Kosten finden Sie hier:

Infoblatt zur Orgelfahrt nach Bonn

 

ORGELFAHRT NACH ANDECHS
(mit Besichtigung der Firma Eisenschmid)
Freitag, 19. Juli 2019

Programm:
- Busfahrt nach Andechs (Abfahrt: 14.00 Uhr)
- Führung in der Firma Eisenschmid (dort wird der neue Spieltisch für unsere Orgel gebaut!)
- Einkehr im Biergarten
- Rückfahrt nach Kempten (Ankunft ca. 22.00 Uhr)

Infoblatt zur Orgelfahrt nach Andechs


Die Teilnehmerzahl ist jeweils begrenzt - Anmeldung im Pfarramt der St.-Mang-Kirche unter Telefon 0831 25386-21.

 

Freundeskreis St.-Mang-Kirche: Spende für die Orgel
Bildrechte: Ralf Lienert

Juni 2019

Spende des Freundeskreises St.-Mang-Kirche:
10.000,- Euro für die Orgel

Auf dem Bild (von links): Prof. Dr. Robert F. Schmidt, Dr. Henning Storek, Kirchenmusikdirektor Frank Müller, Pfarrer Hartmut Lauterbach, Susanne Geiß und Dr. Holger Hasenritter

Bauarbeiten an der Orgel
Bildrechte: Ralf Lienert

April 2019

Bauarbeiten an der Orgel sind gestartet

Am Dienstag nach Ostern starteten die Bauarbeiten an der Orgel. Innerhalb kürzester Zeit hat sich die Orgelempore in eine Baustelle verwandelt: Pfeifen werden ausgebaut, der alte Spieltisch abgebaut, die Elektrik erneuert und vieles mehr. Die Mitarbeitenden der Firma Klais arbeiten auf Hochtouren und es bieten sich spannende neue Perspektiven!

Mehr Bilder von den Bauarbeiten finden Sie unten in der Bildergalerie!

Bildrechte: beim Autor

Januar 2019

Endspurt für das Orgelprojekt

Aufgrund der Überholung und Erweiterung der Gerhard-Schmid-Orgel in der St.- Mang - Kirche schweigt unsere Hauptorgel seit 1. Januar 2019. Momentan ist zwar noch nicht allzu viel zu sehen, aber die Arbeiten in der Kirche werden schon bald beginnen. Trotzdem geschieht auch jetzt schon ganz Vieles im Hintergrund, damit bis zur geplanten Orgelweihe am Sonntag, 15. September 2019, alles fertig sein wird. Wir freuen uns, dann die Orgel ganz neu hören zu dürfen!

Orgelfahrten nach Bonn und Andechs
Der neue Spieltisch ist in der konkreten Planung und bald wird die Firma L. Eisenschmid in Andechs mit dem Bau beginnen. Auch bei der Orgelbaufirma Klais in Bonn laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Für das Frühjahr sind Orgelfahrten zu beiden Firmen geplant, um sich vor Ort ein Bild machen zu können.

Sobald die Termine dafür feststehen, werden sie hier mit weiteren Information bekanntgegeben.

 

Seit April 2018 erhältlich:

Orgel-Kaffee

Der neue Orgelkaffee („Fürstlicher Cambo“ von der Rösterei Weber in Kempten) kann ab sofort im Pfarramt der St.- Mang - Kirche erworben werden.

Packung à 250 Gramm

Kosten: 6,– Euro, zuzüglich einer Spende für das Orgelprojekt.

 

14. April 2018

Musiknacht für die Orgel –
Orgel-Patenschaften vorgestellt

„Was hat der berühmte Thomaskantor Johann Sebastian Bach mit Kaffee zu tun?“, „Wie lang ist ein Fuß?“ und „Wieso brauchen Organisten viel Wind?“ Diese und andere Fragen wurden mit viel Musik am Samstag, 14. April, bei der „Musiknacht für die Orgel“ in der St.- Mang - Kirche beantwortet.

Die Veranstaltung bildete den Auftakt zum Endspurt des Großprojektes „Gebäude mit Geschichte sucht Menschen mit Herz“. Nachdem die Renovierung der Südhalle mit Einbau der MangBox und auch das Glockenprojekt erfolgreich abgeschlossen sind, steht jetzt die Orgel im Mittelpunkt. Anfang 2019 sollen die Arbeiten an „der Königin der Instrumente“ beginnen und bis zum Sommer abgeschlossen sein.

Bei der „Musiknacht für die Orgel“ führte Kirchenmusikdirektor Frank Müller durch das abwechslungsreiche Programm. Neben der Kantorei und dem Posaunenchor der St.-Mang-Kirche waren viele bekannte Solist/innen und Ensembles mit von der Partie. Zwischen den musikalischen Beiträgen gab es immer wieder Informationen rund um das Orgelprojekt und die „Orgel-Patenschaften" wurden vorgestellt. In den Pausen war bei den „Südhallengesprächen" auch für das leibliche Wohl gesorgt. Passend zur Kaffeekantate von J.S. Bach konnte nicht nur Kaffee getrunken, sondern auch gekauft werden: der neue Orgelkaffee.

Februar 2017

Auftrag für Orgelprojekt an Firma Klais vergeben

Angebote von fünf verschiedenen Orgelbaufirmen hatte die St.- Mang -Kirchengemeinde für das Orgelprojekt eingeholt, jetzt hat der Kirchenvorstand entschieden, an wen der Auftrag vergeben werden soll.

Der zuständige Orgelsachverständige KMD Traugott Mayr aus Kaufbeuren hatte gemeinsam mit KMD Frank Müller die vorliegenden Angebote geprüft und miteinander verglichen. Ein schwieriges Unterfangen, da jede Orgel ein absolutes Einzelstück ist und es das Ziel der Überholung, Reinigung und Erweiterung sein soll, das Gesicht und den ganz eigenen Klang der Orgel einerseits zu bewahren, andererseits aber noch zu optimieren.

Auf Grundlage des Gutachtens des Orgelsachverständigen traf der Kirchenvorstand schließlich im Februar 2017 eine Entscheidung und beschloss, den Auftrag an die Firma „Johannes Klais Orgelbau GmbH & Co. KG“ mit Sitz in Bonn zu vergeben. Das Familienunternehmen besteht schon seit 1882 – mittlerweile in vierter Generation – und hat weltweit bedeutende Orgeln für Kirchen und Konzertsäle gebaut und auch restauriert. Jüngstes prominentes Beispiel ist die beeindruckende Orgel der neu eröffneten Hamburger Elbphilharmonie.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und auf wundervolle Klangerlebnisse!

Bilder