Evangelisch in Kempten

Herzliche Einladung zu unseren Gottesdiensten - im Regelfall Sonntags um 10:15 Uhr in der Markuskirche Kempten.
Wir feiern mit Abstand und bitten Sie Mund-/Nasenschutz zu tragen.

Da über 60% weniger an Kollekteneinnahmen während der Coronakrise die Kirche getroffen hat, bitten wir um eine Online-Spende über www.sonntagskollekte.de.

 

 

Jeder kann unsere Gottesdienste besuchen. Es wird Abstand gehalten und wir bitten Sie eine FFP2 Maske zu tragen.

Gottesdienst: 

im Wort Gottesdienst stecken die beiden Worte Gott und Dienen

Gott dient uns: 

Wir dürfen im Gottesdienst Ermutigung und Trost finden, aber auch Gemeinschaft und Freude. 

Wir dienen Gott: 

Wir dürfen Gott loben und ihn hören. Wir dürfen uns verändern lassen und das, was wir gehört haben in den Alltag hineinnehmen. 

Ein Gottesdienst ist wie ein Besuch: 

Zu Beginn kommen wir an und dürfen alles ablegen, was uns belastet. 

Dann dürfen wir mit Gott ins Gespräch kommen, zuhören und miteinander Gemeinschaft haben.

Am Ende bekommen wir von Gott Ermutigung und Segen. 

 

Unsere nächsten Gottesdienste:

Jeder Sonntag hat einen eigenen besonderen Namen und damit auch einen besonderen Charakter, der sich im Jahreslauf wiederholt. Die Namen sind häufig Anfänge von Psaltern und deuten bereits auf das Thema des Gottesdienstes hin. Jeder Sonntag hat dementsprechend auch bestimmte Texte. Der Wochenspruch deutet dasThema an und darf uns auch während der Woche begleiten.

 

27.November 1.Jugend-Adventsgottesdienst

Mit dem 1. Advent beginnt das neue Kirchenjahr. Advent, das heißt Ankunft: die Adventszeit ist eine Zeit der Vorbereitung auf die Ankunft Jesu in dieser Welt, eine Zeit der Vorfreude und der gespannten Erwartung: „Macht hoch, die Tür, die Tor macht weit, es kommt der Herr der Herrlichkeit!“

Wochenspruch: "Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer." | Sach 9,9a

10:15 Uhr; Teamer Markuskirche und Pfarrerin von Kleist

 

04.Dezember 2.Adventsgottesdienst

„Seht auf und erhebt eure Häupter!“ Adventlich leben heißt, in Erwartung leben. Der zweite Advent schließt auch die Hoffnung auf die Wiederkunft Christi ein.

Wochenspruch: "Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht." | Lk 21,28b

10.15; Pfarrerin von Kleist

 

11.Dezember Adventsandacht "Vom Glockenklang im Advent"

Lasst uns zusammen treffen und Andacht feiern, mit viel Musik und anschließendem gemütlichen Beisammensein mit Glühwein/Punsch etc.

Wochenspruch: "Bereitet dem HERRN den Weg; denn siehe, der HERR kommt gewaltig." | Jes 40,3.10

18:00 Uhr; S. Gaida und Team

 

18.Dezember 4. Adventsgottesdienst

Wenn Gott in die Welt kommt, ändern sich die ungerechten Verhältnisse. Hungrige werden satt, Gewaltige werden vom Thron gestoßen: So singt es Maria, die Mutter Jesu, im „Magnificat“.

Wochenspruch: "Freuet euch in dem Herrn allewege, und abermals sage ich: Freuet euch! Der Herr ist nahe!" | Phil 4,4.5b

10:15 Uhr; Pfarrerin S. von Kleist

 

24.Dezember Heiligabend, Familiengottesdienst

Wenn die erste Aufregung des Heiligen Abends verklungen ist, läuten die Glocken zur Christnacht. Im Dunkeln strahlt das weihnachtliche Licht besonders hell: Christus, das Licht, das in die Welt gekommen ist.

Wochenspruch: "Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids." | Lk 2,10b.11

15:00 Uhr; Pfarrerin S. von Kleist und Teamer

 

24.Dezember Christvesper

„Siehe, ich verkündige euch große Freude, denn euch ist heute der Heiland geboren!“ In allen Kirchen an allen Orten erklingt das Evangelium von der Geburt Jesu. Es ist Weihnachten! Gott kommt in die Welt.

Wochenspruch: "Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids." | Lk 2,10b.11

17:00 Uhr; Pfarrerin S. von Kleist

 

25.Dezember 1.Christfest

„Das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit.“ Gott ist in die Welt gekommen. Im neuen Licht des ersten Weihnachtstages ist Zeit, dieses Wunder zu feiern und zu bedenken.

Wochenspruch: "Das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit." | Joh 1,14a

18:00 Uhr; Pfarrerin S. von Keist

 

26.Dezember 2.Christfest in der St.-Mang-Kirche

An der Schwelle zwischen Festtag und Alltag steht der zweite Weihnachtstag. „Wir sahen seine Herrlichkeit“, heißt es im Vers für die Woche. Die Herrlichkeit strahlt hinein in die Zeit nach dem Fest.

Wochenspruch: "Das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit." | Joh 1,14a

10:00 Uhr

 

31.Dezember Silvestergottesdienst

In allem Wandel ist Gott beständig. Die Gewissheit prägt Rückschau und Ausblick zum Jahreswechsel: „Gott ist bei uns am Abend und am Morgen, und ganz gewiss an jedem neuen Tag“.

Wochenspruch: "Meine Zeit steht in deinen Händen." | Ps 31,16a

16:30 Uhr; Pfarrer S. Strunk

 

01.Januar Neujahrsgottesdienst in der St.-Mang-Kirche

„Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit.“ Auch wenn unsere Zeit vergeht: Gott bleibt derselbe. Es schenkt uns ein neues Jahr in seiner Gegenwart.

Wochenspruch: "Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit." | Hebr 13,8

17:00 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Veranstaltungshinweise finden sie auf unserer Seite "Gruppen und Angebote in Kempten".